Klarheit

Erfahrung ist eine nützliche Sache. Leider macht man sie immer erst kurz nachdem man sie braucht. – Johann Wolfgang von Goethe

Um all dies in einem Drehbuch umsetzen zu können, muss man vor allen Dingen wissen was man will. Man muss sich zum Schreiben über die Spannungsbögen und die Struktur der Geschichte im Klaren sein. Man muss wissen, was für die Hauptfigur (oder zumindest das Publikum) das Schlimmste ist, was im Rahmen der Geschichte passieren kann, und worauf man hoffen soll. Man muss (zumindest für die endgültige Drehbuchfassung) wissen, wovon die Geschichte im Kern handelt – was ihr Thema ist.

Diese Dinge herauszufinden und mit Klarheit festzulegen ist oft das größte Problem beim Drehbuchschreiben, und gehört zu den Dingen, bei denen ein Berater sogar dem erfahrensten Drehbuchautor helfen kann.

  1. Einführung
  2. Das Thema
  3. Die Struktur
  4. Der Konflikt
  5. Klarheit
  6. Quellenangaben